nasty2

lets get … NASTY !


Hört – Leute – Hört auf die Signale ! 2015 wird  laut, dreckig, fies und gemein. Denn – aufgehorcht – das Warten hat ein Ende. THE PRODIGY kommen mit geballter Kraft zurück, schieben bereits im Januar eine neue Single voran und zermalmen im Februar die Grundfeste der bisherigen Musikwelt mit einem neuen Album, dass dreckiger, gemeiner und böser wird als je zuvor. In ehrfurchtgebiedender Erwartungshaltung verharrt nun die Welt auf die erste Speerspitze des neuen Albums der Briten, der großartigen erste Single NASTY. Und die dürfte frei dem angesetzten Motto alles andere als Ringelreihen verheißen.

Dürfte, hätte, könnte…. Ja liebe Leute…. Da ist verdammt viel Konjunktiv in der Luft. Denn THE PRODIGY bleiben sich auch jetzt in Bezug auf die anstehenden Veröffentlichungen treu und geben sich extrem bedeckt. Damit umfassen die bis dato bekannten Fakten einen relativ überschaubaren Informationspool. Im Grunde genommen wissen wir – so kurz vor der Veröffentlichung der Vorabsingle recht wenig. Was einerseits die Erwartungshaltung steigert, aber auch viel Quark und Missinformation streut. Also – ein kurzes Update… Wir „wissen“, dass die neue Single – NASTY oder aber auch  NASTY NASTY oder  NASTY (NASTY) – je nach belieben- irgendwann im Januar 2015 erscheinen dürfte (schon wieder Konjunktiv) und dem – noch immer unbetitelten Album – dann die große Bühne bereiten dürfte, wenn dieses dann irgendwann im Februar erscheinen könnte. Das sind die überschaubaren, bekannten „Fakten“. Daüber hinaus ist alles von Akkustikalbum bis hin zum bitterbösen, pechschwarzen, schwer-bass-lastigem Mammutwerk alles drin, möglich und denbkbar. Und damit willkommen in der Welt der Spekulationen – dürfte die neue Single im Januar einen bereits angekündigten SPOR/FEED ME-Remix kredenzen. Selbiger offenbarte in seiner LIVE-Premiere vor einigen Tagen, in der erwarteten miesen Soundquali eines Handymitschnitts, erste grobe Richtungsweisungen, wohin die neue Reise gehen könnte. Damit lassen sich die wilden Spekulationen auf ein Akkustik-Album zwar Gott sei Dank fast ausschließen aber aiuch nicht mehr oder weniger. Fest dürfte aber stehen, dass NASTY / NASTY NASTY / NASTY (NASTY) kein recycleter Aufguß aus AWOL / JETFIGHTER / DOGBITE …. ist und damit tatsächlich was ganz Neues auf uns zurollt. Gut so….. Denn auch wenn der kurzfriswtig aufrufbare Mitschnitt sehr von den DRUM’n’BASS-Dreingaben des Remixes durchzogen ist und von den schweren Beatz des Genres lebt, dürfte mit NASTY NASTY gepaart mit dem angekündigten Fokus auf die dreckigen und in ihren Grundfesten bitterbösen und gemeinen Aspekte der neuen PRODIGYwelt für so manchen Fan wie Balsam erscheinen.

Doch da stecken mir noch zu viele „könnte“ und „dürfte“ im Detail. Es bleibt abzuwarten, wie die neue Single und damit auch das neue Album sich anfühlen werden. Im Vorfeld wurde für meinen Geschmack zu viel gepredigt, versprochen, verworfen…. Jetzt naht die Stunde der Wahrheit. NASTY steht im Schatten eines großartigen Albums und PRODIGY haben mit ihr viel zu verlieren – aber auch zu gewinnen. Ich bin mir sicher, die Band ist sich dieser Situation bewußt. Es dürfte daher gewichtige Gründe gegeben haben, warum man das längst angekündigte Album immer wieder verschoben hat. Damit dürfte klar sein, dass das neue PRODIGY-Album verdammt noch einmal das denkbar beste PRODIGY-ALBUM ist.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s