Rock Am Ring 2013

Bigger is louder is better


The Prodigy spielen, schon wie zuletzt 2009 die ganz große Bühne des Zwillings-OpenAirs Rock am Ring und Rock im Park. Für den einen oder anderen Grund genug für ausreichend Freudentaumel für die anderen zerschlagen sich mit der Bekanntgabe der aktuellen Spielpläne die heimlichen Hoffnungen auf die so erhoffte Rückkehr der Band auf die vermeintlich bessere, stylishere, wenn auch kleinere Alternastage.

Die nun angekündigte Show auf den beiden  Seat-Centerstages wird derweil nicht ganz grundlos mit einer gehörigen Portion Skepsis beäugt. Standen The Prodigy  doch zuletzt noch im ungewohnten Tageslicht-Ambiente auf den Hauptbühnen und taugten somit lediglich als überqualifizierter Anheizer für die nachfolgenden Bands. Ein Fakt der einigen Fans noch immer sauer aufstößt.

Ähnlichgelagerte Befürchtungen dürften sich für 2013 aber schon einmal von vornherein zerschlagen. The Prodigy gelten von vornherein als  Headliner gesetzt. Damit dürfte einem stilechten mitternächtlichen Stelldichein der Briten auf der Centerstage nichts im Wege stehen. Wohl denn !

Ungwöhnlich für The Prodigy-Verhältnisse darf jedoch die zeitliche Abfolge des Zwillingsfestivals 2013 gelten. Traten The Prodigy in den Jahren zuvor (2005, 2008 und 2009) in aller Regelmäßigkeit freitags auf dem Nürburgring und am darauf folgenden Samstag in Nürnberg in Erscheinung, dreht sich heuer der Spielplan. Damit kommen The Prodigy bereits am Freitag in Franken auf den Spielplan. Selbiger liest sich in Sachen LineUp für die Centerstage dann in etwa so. Einen Überblick auf die kompletten Spielpläne findet ihr unter anderen auf www.rockamring.de .

Seat Centerstage

Freitag – 07.Juni – Nürnberg
Samstag – 08.Juni – Nürburgring

 THE PRODIGY
Volbeat
Stone Sour
The BossHoss
Airbourne
Bush
Papa Roach
Hacktivist

Damit dürfte die Bandauswahl und der daraus resultierende Spielplan in diesem Jahr fast perfekt sein. Kommen sich die großen Bands doch diesmal nicht gegenseitig ins Gehege. So kann der geneigte Festivalbesucher sich völlig unbekümmert und (fast) ohne faule Kompromisse auf die höchstamtlich angesagten Shows von KORN, Green Day, Seed, The Killers und 30 Seconds to Mars freuen und konzentrieren. Das ging auch schon mal anders und so mancher Fans sah sich in der Vergangenheit mehr als einmal der Versuchung unterlegen sich teilen zu müssen, weil alle großen Acts quasi zeitgleich die Festivalbühnen rockten. Ihr seht – schon mit dem RIP/RAR-LineUp 2013 wird alles gut.

Und wer schlau war und sich für den Nürburgring rechtzeitig seine Festivalkarten sicherte, für den läuft defintiv nichts mehr schief. Für den großen Rest bleibt das Nürnberger Pendant, für das es noch Restkarten im Vorverkauf gibt. Damit dürfte keinem Prodigyfan der Republik das einzige deutsche Konzert der Band für 2013 verwehrt bleiben.

In diesem Sinne… man schaut sich auf Rock Am Ring und Rock im Park.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s