so wars ... Die Prodigy-Nacht in Leipzig

so wars … Die Prodigy-Nacht in Leipzig


In Fetzen hängende Trommelfelle mit deutlichem Hang zur Dauerschädigung, dazu hoffnungslos zertanztes Schuhwerk, schmerzhaft überstapazierte Stimmbänder… und ein dickes,fettes, breites Grinsen im Gesicht. Das ist die schlußendliche Bilanz für so manchen Partygast der letzten Prodigy-Skrillex-Nacht des Jahres 2012 im Leipziger Darkflower.

Die Prodigy-Skrillex-Nacht vom 22.12. im Leipziger Darkflower stand, neben den angekündigten treibenden Bässen der amtlichsten D’n’B, Dubstep und BigBeat-Titel, voll und ganz im Zeichen der Neuvöffentlichung der THE FAT OF THE LAND. Kein Wunder, dass das Anfang Dezember neuerschienene Album der Band The Prodigy, nebst der zeitgleich erschienenen Zugabe ADDED FAT an diesen Abend ziemlich heftig ins Rotieren kam.
Mit den neuen Remixen aus den Häusern Noisia und Zeds Dead knallte, der für den guten Ton zuständige, DJ FrequenC den begeisterten Partygästen die aktuellsten Überarbeitungen auf den, zeitweise brechend vollen, Floor und versorgte damit die tanzend abfeiernde Meute mit den heißesten und derzeit gesagtesten Beatz schlechthin.

so wars ... Die Prodigy-Nacht in LeipzigZurecht beklatscht und bejubelt mußten die neuen satten Prodigy-Vibes dann nur noch der großen Verlosung des Abends unterordnen und den nötigen Tribut zollen. Unter allen anwesenden Partygästen verloste das Darkflower (gepowert durch das +Prodigy-Net.de  und der Beggars Group Deutschland) eine Handvoll 12″ EPs und als besonderes Highlight einige der ultra-raren 8-Track.PromoCDs der Added Fat. Damit sorgte man bei so manchem Fan für deutlich gesteigerte Euphorieschübe und ein unerwartetet erfreuliches Update der heimischen Plattensammlung.

Den übrigen Abend dominierten dann aber wieder die gepflegten Beats. Die besten und angesagtesten Hits von Skrillex, Noisia, Prodigy, FatBoy Slim, Pendulum und den weiteren übligen Verdächtigen sorgten für ungemeinen Kurzweil unter den Partygästen und für gewollt, unausreichend wenig Platz auf der Tanzfläche. Breaks und BigBeats müssen nunmal betanzt werden und da dieses, in Massen auftretende Phänomen, schlußendlich irgendwann den Rahmen selbst der größen Floors sprengt, war brechende Fülle im Darkflower quasi an der Nachtordnung.
Mit dieser Erkenntnis darf die Prodigy-Skrillex-Nacht im Leipziger Darkflower rückwirkend als eine durchaus gelungene Veranstaltung betrachtet werden, die in dieser Art und Weise nicht unwiederholt bleiben darf. In welcher Form auch immer.

Partyfotos folgen später.

Zum Schluß – einen herzlichen Dank an alle Verantwortlichen des Abends – speziellen Dank an Marko Meyer, DJ FrequenC, BeggarsGroup Deutschland, an das gesamte Darkflower.Team und alle anwesenden Partygäste.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s