South Central. The Day I Die.Video


Das Video zur neuen South Central Single The Day I Die ist auf dem besten Wege zu einem der umstrittensten Videos aller Zeiten zu werden. Schockierende Gewaltexzesse aus der Perspektive eines Scharfschützen, der scheinbar wahllos Leute auf einem Parkplatz dahinmetzelt. Bilder, die man in dieser nüchternen und schockierenden Art so noch nicht erlebt hat.

South Central – The Day I Die – Dir : Steve Glashier from Steve Glashier on Vimeo.

Geschmacklich sicher nicht erste Wahl, hebt der Clip sich zumindestens einmal recht deutlich von den bonbonfarbenen „schönewelt“Bildern der sich viel zu ernst nehmenden aber oberflächlichen Popkultur ab. Ob dabei das Video letztlich gefällt oder nicht, liegt jedoch im Auge des Betrachters. Doch erreicht die Band mit dem Clip zumindestens eines. South Central erregen Aufmerksamkeit. Und das bestimmt. Auch wenn es scheint, dass Künstler in der abgestumpften Welt zu immer drastischeren Mitteln greifen müssen, um sich im auswechselbaren Gleichsinn dieser, sich viel zu schnell drehenden, Welt irgendwie zu profilieren und hervorzuheben. Einige Künstler suchen hier den Weg der körperlichen Freizügigkeit und überspielen mit viel nackter Haut die realen Zustände oder Missstände dieser Welt, indem sie den ‚Nippel’Faktor auf absolutes Maximum hochschrauben (ja wir Männer sind schwanzgesteuert), oder alles schön pastellfarbenen übertünchen. Oder aber man zeigt die Welt in den düsteren Farben der traurigen Realität und zeigt das ganze Ausmaß, hier und da sicher deutlich überzeichnet mit zu recht zu hinterfragenden Gewaltexzessen. Für welchen Weg South Central sich entschieden haben, bleibt ohne Frage. Doch behalten die beiden Briten vorerst recht mit der von ihnen gezogenen Option. Letztlich schippert das Video mittlerweile, mit einem formschönen ‚exklusiv‘ im Anhang, auf der Startseite des Internetauftritts des britischen Musikmagazins NME. Unkommentiert läßt das Magazin dabei den Leser/Betrachter, ohne weitergehende Infos, mit seinen Eindrücken allein, was sicher im Nachgang zweideutig zu betrachten sein wird. Letzlich kann das Video sehr schnell falsch interpretiert werden und die Band von vornherein ins politische Abseits abdrängen.

Dabei steht ein tiefsinniger Grund hinter dem sicher schockierenden Videoclip, für den sich einmal mehr der britische Regisseur Steve Glashier (u.a. Golden Dawn,Castle of Heroes, ) verantwortlich zeichnet. Glashier wollte mit dem aktuellen Video eine direkte Verbindung zum demnächst erscheinenden South Central Album The Society of Spectacle herstellen. Selbiges bezieht sich mit dem Titel auf die gleichnamige Theorie, mit der Guy Debord 1967 für weltweites Aufsehen sorgte. In der Theorie prangert er mit der Ideologie des Konsums die Misstände des Kaiptalismus als solches, und die damit einhergenden Politik- und Regierungstechniken an. Seine Theorie der Gesellschaft des Spektakels kann getrost als Rückgrat der 68’er Studentenbewegung gesehen werden. Glashier suchte mit dem Clip zu The Day I Die die Verbindung dieser Gesellschaftskritik mit der eher perversen Ignoranz unserer Gesellschaft in Bezug auf die mehr und mehr eskalierende Gewalt unseres alltäglichen Wahnsinns.

„Wir wollten das Video genauso wie es ist…. . Es gibt so viel Gewalt in der Welt. Sie ist überall. Die Nachrichten sind voll damit. Aber wir wurden immun gegen diese Gewalt. Wir starren ins Fernsehen und leben einfach unser Leben weiter, denn alles ist doch in Ordnung solange wir in Ordnung sind. Wenn man das Video sieht, kann man uns beide als diesen Teil der Gesellschaft sehen, die die reale Gewalt um uns herum komplett vergessen hat. Wir setzen unseren Spaziergang völlig unbeirrt fort, während um uns herum die Leute getötet werden. Man sollte nie vergessen, dass da Leute in den Nachrichten sterben, vor Deinen Augen ! Wirst Du das alles weiter als NICHTS abtun ?“

Mit dem Video hat die neue South Central Single The Day I Die zumindestens schon einmal für genügend Gesprächsstoff gesorgt, um sich aus dem furchtbaren Musikallerlei hervorzuheben. Doch wird die Single auch akustisch einiges zu bieten haben. Letztlich kündigten South Central jüngst einen Prodigy-Remix des Songs an, der zusammen mit der Single veröffentlich werden wird. Ob der mittlerweile aufgetauchte Remix der britschen Band The Quemists ebenfalls Einzug in die Tracklist der Single halten wird, bleibt ersteinmal abzuwarten. The Day I Die im Quemists-Remix findet Ihr hier.

Ein genaues Erscheinungsdatum für The Day I Die gibt es aktuell noch nicht. Ebenso steht die Veröffentlichung des zugehörigen Albums Society of Spectacle momentan noch nicht fest. Die erste Single Demons steht seit Ende 2010 als virtuelle Single zum Download bereit und avancierte zum ‚Tune of the Month‘ des britischen Musikmagazins MixMag.

weitere infos auf

www.prodigy-net.de

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s